Neue Fußballsaison mit neuen Trikots

0
35
Jubel bei den Schulzendorfer Nachwuchsfußballern: Pünktlich zum Saisonbeginn hat das Team die neue Ausrüstung von EWE bekommen. Foto: EWE

Energieunternehmen kleidet E-Junioren der SG Schulzendorf für den 15. EWE Cup ein

Pünktlich zu Beginn der neuen Fußballsaison gibt es für die Teams des 15. EWE Cups die Spielkleidung. Damit kann die Jagd nach den Toren beim größten Fußballturnier der Region beginnen. In der vergangenen Woche haben die E-Junioren von der SG Schulzendorf ihre Ausrüstung vom Energieunternehmen EWE erhalten.

Neu eingekleidet freuen sich die 16 teilnehmenden Teams, dass es nach der Sommerpause mit dem Training und den Spielen losgeht. „Die anstehende Saison wird für die Kinder etwas Besonderes sein“, so Dr. Ulrich Müller, EWE-Generalbevollmächtigter. Die Teams werden parallel zu ihren regulären Spielen um den Einzug ins EWE Cup-Endturnier spielen. „Allen Junioren wünschen wir vor allem Spaß und Erfolg beim Kampf um den Meistertitel“, so Dr. Ulrich Müller weiter. Freuen könne sich jedes Team auch auf den Besuch eines ehemaligen Fußballprofis, der im Laufe der Saison ein Fußballtraining der Extraklasse geben wird.

Nach dem Abschluss der Vorrunde jeder Gruppe bestreiten die vier Tabellenersten und -zweiten im nächsten Frühjahr das Endturnier. Dort geht es um den Pokal und den Titel „EWE Cup-Champion 2018/19“. Die neue EWE Cup-Saison beginnt gleich nach den Sommerferien. Die SG Schulzendorf geht in der  Gruppe C (Brandenburg Süd) zusammen mit den Teams FSV Preußen Bad Saarow, FV Erkner und Goyatzer SV an den Start.

Im Jahr 2004 hatte das regionale Energieunternehmen EWE den Nachwuchs-Cup in der Geschäftsregion Brandenburg/Rügen ins Leben gerufen. Seit 2016 sind auch vier Teams aus dem Nachbarland Polen mit dabei. „Sportförderung, vor allem im Jugendbereich, ist für uns ein wichtiger Teil der regionalen Verantwortung“, so Dr. Ulrich Müller. Fähigkeiten wie Leistungsbereitschaft, Geschicklichkeit und Disziplin verbunden mit Fairness, Teamgeist und Spaß können so entwickelt werden. Das bringe nicht nur den Sport, sondern die ganze Region voran. Informationen rund um den EWE Cup gibt es im Internet unter www.ewe.de/ewe-cup. RED/ PI EWE

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here