Neue Sportanlage für die Grundschule Friedersdorf

Heidesees Bürgermeister Björn Langner gratulierte den Mädchen der Grundschule in Friedersdorf zu ihren ersten sportlichen Leistungen auf der neuen Anlage. Foto: Gerlinde Irmscher

Einweihung erfolgte nach nur 4-monatiger Bauzeit

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Friedersdorf in Heidesee hatten am vorvergangenen Freitag allen Grund zur Freude. Nach nur 4-monatiger Bauzeit konnten sie nun – nur knapp drei Wochen nach Schuljahresbeginn – ihre neue Schulsportanlage in Besitz nehmen. In Anwesenheit der Vize-Landrätin Susanne Rieckhof gratulierte Bürgermeister Björn Langner der Grundschule Friedersdorf zu ihrer neuen Sportanlage.

Die neue Anlage verfügt über eine 160-Meter-Rundlaufbahn mit integrierter Schlagballweitwurffläche, ein innenliegendes Kleinspielfeld, eine Außenlaufbahn über 75 Meter sowie eine Kombinationsanlage für Beachvolleyball, Weitsprung und Kugelstoßen und entspricht damit auch den Anforderungen an eine Oberschule.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf 609.800 Euro, von denen 75 Prozent aus Mitteln des LEADER-­Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft gedeckt wurden. „Ohne Förderung“, so der Bürgermeister, „hätten wir dieses Projekt nicht realisieren können.“

Bei seiner kurzen Ansprache betonte Björn Langner zudem, dass die neue Sportanlage nicht nur zur Verbesserung des Schulsports beitragen werde, sondern auch für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde zur Verfügung steht. So können nun beispielsweise im Rahmen der Vereinsarbeit Angebote für Kinder und Senioren ausgebaut und neue Angebote entwickelt werden.

„Eine Sportanlage muss schön sein, muss funktionieren und Spaß machen“, so der Bürgermeister abschließend, „ob das hier gelungen ist, das müsst ihr Schulkinder beurteilen. Nutzt den Platz in seinen vielfältigen Möglichkeiten und habt Spaß und Freude daran!“

VE