Neue Straße im Hafen Königs Wusterhausen

13 Unternehmen im Südbereich sind jetzt
besser erreichbar

Die neue Erschließungsstraße im Hafen Königs Wusterhausen ist fertig. Sie führt zu den 13 im Südhafen ansässigen Unternehmen, Institutionen und Behörden – unter anderem auch zum Städtischen Betriebshof und zur Wasserschutzpolizei.

Das etwa 200 Meter lange Stück verfügt über einen Gehweg und kostete zirka 450000 Euro. 90 Prozent der Summe werden über Fördermittel der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) finanziert. Hinzu kommt ein Eigenanteil der stadteigenen LUTRA GmbH. „Nach fünf Monaten Bauzeit ist uns eine weitere Aufwertung der Hafeninfrastruktur gelungen“, so Bürgermeister Swen Ennullat. Michael Fiedler, Geschäftsführer der LUTRA GmbH, ergänzt: „Die Straße ist Teil der Umgestaltung des südlichen Hafenteils nach dem Wegfall des jahrzehntelangen Rohbraunkohleumschlages. Ich freue mich, dass wir das Projekt zügig umsetzen konnten.“ RED/ PI Stadt KW