Neues Hotel in Modulbauweise

Im kommenden Jahr soll an die Triopical-Islands-Halle ein Hotel angedockt werden, das in modularer Bauweise errichtet wird. Grafik: Gärtner & Christ

Tropical Islands hat mit Spezialfirma ein Projekt
für weitere Übernachtungskapazitäten vereinbart

Mit der Errichtung eines einzigartigen an der Halle angedockten Hotelkomplexes erweitert Tropical Islands spätestens im kommenden Jahr seine Übernachtungsmöglichkeiten um zusätzliche 150 Zimmer mit weiteren 500 Betten. Darüber informieren das Unternehmen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald. Ein entsprechendes Projekt unter dem Arbeitstitel „Attached Lodge II“ sei mit dem Unternehmen Volumetric Building Companies (VBC) vereinbart worden.

„Mit Volumetric Building Companies haben wir einen sehr erfahrenen Partner in der Modulbauweise gewinnen können“, sagt Wouter Dekkers, Corporate Development Director bei ­Parques Reunidos, der Betreiberfirma von Tropical Islands. „Wir werden gemeinsam die besten technischen und kommerziellen Voraussetzungen für unser erstes Projekt schaffen.“ Auch Wojciech Chyrek, Commercial Director bei VBC, ist von einer gelungenen Partnerschaft überzeugt: „VBCs nachgewiesene Erfolgsbilanz abgeschlossener Projekte im Gastgewerbe bilden eine starke Grundlage für dieses Projekt. Unsere Erfahrung in Verbindung mit dem beeindruckenden Entwicklungsplan des Unternehmens, mit dem der anhaltende Bedarf an mehr Übernachtungsmöglichkeiten gedeckt werden soll, hat zu Gesprächen darüber geführt, wie wir bei künftigen Projekten zusammenarbeiten können. Unsere Unternehmen sind beide innovationsfreudig, und wir freuen uns auf das, was wir gemeinsam aufbauen können.“

Bei der Wahl des Partners spielte für Tropical Islands, Parques Reunidos und Volumetric Building Companies vor allem das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Die besondere VBC-Technologie ermöglicht eine erhebliche Verringerung der Umweltauswirkungen beim Bauprozess. So sichert beispielsweise der Offsite-Produktionsvorgang eine hohe Effizienz der Lieferkette sowie bei der Organisation des Herstellungsprozesses und der Ausführung des Produkts. Dies führt im Gegensatz zur traditionellen Bauweise durch weniger Transport zu weniger Abfall. Darüber hinaus ist die CO2-Bilanz von Stahl deutlich geringer als von Beton. Insgesamt investiert Parques Reunidos 25 Millionen Euro in das Projekt, das den Status des Tropical Islands Resorts als eine der größten Beherbergungsstätten Deutschlands weiter festigen soll.

RED / PI Tropical Islands / WFG