Nicht verzweifeln und in die Zukunft schauen

Die Corona-Krise trifft die Reisebranche
mit voller Wucht

Die Corona-Krise stellt aktuell und in den kommenden Wochen und Monaten viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Ein Bereich, den es besonders hart trifft, ist die Reisebranche. Hier werden derzeit sämtliche Reisen abgesagt. Der KaWe-Kurier sprach dazu mit Armin Schmidt vom Zeesener Reiseveranstalter Schmidt-Reisen.

Herr Schmidt, wie stellt sich die gegenwärtige Lage für Ihr Unternehmen dar?

Mit der kompletten Einstellung unseres Reiseverkehrs mit Bus, Flug und Schiff bis zum Abreisedatum 01.05.2020 kommen wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung nach, die Verbreitung des Corona-Virus Covid 19 aktiv durch unsere Geschäftstätigkeit des Reisens nicht zu verstärken. Es liegt uns am Herzen, die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter zu schützen!

In unserer 94-jährigen Unternehmensgeschichte gab es rückblickend so manche Situation, die uns zum Verzweifeln und nahezu zum Aufgeben brachte. Aber stets überwog die Hoffnung auf eine „gute Zeit danach“. Mit starkem Willen, Mut und Vertrauen, begleitet von lieben Menschen, konnten wir alle Hürden überwinden. Auch unsere jetzige tragische Situation muss bewältigt werden! Mit der Hilfe, Zuversicht und Treue unserer Kunden und Partner blicken wir hoffnungsvoll in die Zukunft.

Das heißt, Sie richten den Blick nach vorn?

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben … Ziel ist es, Zeit zu schaffen, Sorgen zu nehmen und Reisen zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Es geht darum, die Kunden zu beraten und ihnen eine Umbuchungsmöglichkeit aufzuzeigen. Wir bitten die Kunden, von direkten Besuchen und Nachfragen in Bezug auf die gebuchten Reise(n) abzusehen, bis sie von unseren Mitarbeitern kontaktiert werden, da ansonsten ein geordnetes Abarbeiten der Vorgänge nicht möglich ist. Unsere Kunden können sich auf unserer Internetseite www.schmidt-reisen.de informieren und bei unserem Newsletter anmelden. Damit sind sie immer aktuell informiert.

Abschließend möchte ich mich bei allen für das Verständnis und die freundliche Resonanz bei den Gästen bedanken, deren Reisen wir bereits aufgrund des Coronavirus absagen mussten.

Wir freuen uns, unsere Kunden schon schon bald wieder begrüßen zu dürfen!

MT