Rücktritte bei der Feuerwehr

Abgang von drei stellvertretenden Stadtwehrführern

Mit großem Bedauern hat Königs Wusterhausens Bürgermeister Swen Ennullat Rücktrittsschreiben der stellvertretenden Stadtwehrführer Thomas Lemmler, Martin Münzberg und Frank Häusler entgegen genommen. Alle drei hatten ihre Ämter seit dem 18. Juli 2016 inne.

„Das ist eine überraschende und unglückliche Nachricht. Aber ich akzeptiere die Wünsche nach Abberufung aus ihren zusätzlichen Funktionen schweren Herzens“, sagt Swen Ennullat. „Ich danke Herrn Lemmler, Herrn Münzberg und Herrn Häusler für ihr großes Engagement in ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Es ist natürlich bitter, dass die drei diesen Schritt gerade jetzt unternehmen, wo der Stadtwehrführer längerfristig erkrankt ausgefallen ist. Aber wenigstens bleiben sie uns auch weiterhin als aktive Kameraden erhalten.“

Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sei derweil nicht beeinträchtigt. Den erhöhten Koordinierungsaufwand mit den freiwilligen Ortsfeuerwehren wird vorerst die Verwaltung übernehmen. Der Bürgermeister wird sich mit den acht ehrenamtlichen Wehrleitungen ins Benehmen setzen, um ein neues Besetzungsverfahren durchzuführen, denn sowohl die Leitung, als auch die Stellvertretung der Freiwilligen Feuerwehr werden nach Anhörung der Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr und im Benehmen mit dem Kreisbrandmeister durch den Bürgermeister bestellt. RED/ PI Stadt KW