Schlaflos in die Sommerzeit?

Sonntagsvorlesung zu gestörter Nachtruhe 
und Schlafapnoe

Kurz vor der Zeitumstellung für die Sommerzeit, in der die Nacht um eine Stunde verkürzt wird, erfahren die Gäste der 99. Medizinischen Sonntagsvorlesung des Klinikums Dahme-Spreewald am 10. März in der TH Wildau spannende Erkenntnisse rund um Schlafprobleme. „Gesunder Schlaf – nur ein Traum? Schlafapnoe und deren Behandlung“, darüber spricht Dr. Claudia Jaschik, Fachärztin für Innere Medizin/Pneumologie. Katrin Zeiske, Medizinisch-Technische Assistentin im Achenbach Krankenhaus wird ihr mit einem Schnelltest-Fragebogen und der Vorstellung von Geräten rund um die Schlaf-Diagnostik zu Seite stehen. Sie begleitet die Eingangsuntersuchungen, mit denen ermittelt wird, ob ein Patient in ein Schlaflabor überwiesen wird.

Beeinträchtigungen des Schlafes sind recht häufig. Drei von zehn Männern und eine von fünf Frauen sind von Schlafapnoe betroffen, 15 Prozent leiden nahezu jede Nacht unter gestörter Nachtruhe, 40 Prozent länger als fünf Jahre. „Ungesunder Schlaf erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und Diabetes bis hin zu Depressionen und sogar Demenzerkrankung“, so Dr. Jaschik. „In der noch jungen Schlafmedizin ist das Spektrum möglicher Therapien bereits recht vielfältig.“

Die Vorlesung des Klinikums Dahme-Spreewald findet im großen Hörsaal der Halle 14 an der TH Wildau statt, direkt am S-Bhf. Wildau, Beginn ist um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anschließend können die Zuhörer Fragen stellen. Die weiteren Themen und Referenten der Medizinischen Sonntagsvorlesungen sind im Internet zu finden unter www.klinikum-ds.de/Veranstaltungen.

RED /R. Münch