9.5 C
Königs Wusterhausen
Montag, Februar 26, 2024
Stellenangebote der KOCH AG Zeesen
StartFreizeit Kultur & SportFamilie & GesellschaftSchöner Jahresabschluss 
vor der Weihnachtspyramide

Schöner Jahresabschluss 
vor der Weihnachtspyramide

Bestenseer Zollstock-Versteigerung erbrachte mehr als 1000 Euro 
für die Kinderstation des Achenbach-Krankenhauses

Seit 10 Jahren wird in der Vorweihnachtszeit in Bestensee die von Handwerkern der Gemeinde geschaffene Weihnachtspyramide aufgebaut. Seitdem war sie auch stets der Mittelpunkt des Bestenseer Weihnachtsmarktes, der aus den bekannten Gründen in diesem Jahr nicht stattfinden konnte. Trotzdem schmückt diese Pyramide nun die Bestenseer Dorfaue in unmittelbarer Nähe zum Zollstockmuseum.

„Viele Bürger kommen in der Adventszeit hierher, um sich die Pyramide und die weihnachtlich geschmückte Dorfaue anzuschauen“, sagt Bürgermeister Klaus Dieter Quasdorf. „Der Dank dafür gilt dem Gewerbeverein, dem Heimatverein und den Handwerkern wie Karsten Seidel, Peter Neumann, Lutz Kernbach, Gerald Krüger, Harald Schöttner, Mirko Lenkewitz und Olaf Vietzke, der die Holzskulpturen angefertigt hat.“ Eine weitere Tradition ist die jährliche Herausgabe eines Zollstockes mit einer limitierten Auflage von 300 Stück mit Motiven aus der Gemeinde Bestensee. Eingebunden in diese Aktion ist die Versteigerung des Zollstockes mit der Nummer 001 für einen guten Zweck. Diesen Zollstock gibt es nun in diesem Jahr bereits in der 17. Auflage. Normalerweise wird der Zollstock mit der Nummer 001 immer zur Mittelbrandenburgischen Zollstockbörse, die jährlich im Hagebaumarkt Zeesen stattfindet, an den Meistbietenden übergeben. Im Gegenzug erhält die Kinderstation des Achenbach-Krankenhauses in Königs Wusterhausen den Erlös aus der Versteigerung. Da auch die Zollstockbörse wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, erfolgte die Übergabe des Zollstockes und des Geldbetrages an der Weihnachtspyramide.

Alexander Neumann, Geschäftsführer der Gas Neumann Versorgungstechnik GmbH, hat in diesem Jahr den Zollstock für 505 Euro, dem bisher höchsten Betrag in der Geschichte der Versteigerung, erworben. Er konnte ihn aus den Händen von Bürgermeister Klaus Dieter Quasdorf übernehmen. Seinerseits überreichte er das Geld an den Chefarzt der Kinderklinik, Dr. med. Torsten Karsch. Das war aber noch nicht alles, denn der Betrag wurde durch eine Spende in gleicher Höhe verdoppelt. Bei dem Spender handelt es sich um Mathias Hentze von der Xtrem Worker Industrieklettern KG aus Bestensee. Dieser hatte im Jahr 2017 die Versteigerung gewonnen. So erhielt die Kinderstation des Achenbach-Krankenhauses insgesamt 1010 Euro. Dr. med. Torsten Karsch war überrascht von diesem Betrag und dankte allen Beteiligten. Das Geld fließt in die weitere Ausgestaltung der Station. MT

RELATED ARTICLES

Meist gelesen

Kommentare