Sich der Gefahren bewusst sein

DEKRA klärte an der Grundschule Villa Elisabeth in Wildau zu Abbiegeunfällen auf 

Täglich erreichen uns Horror-Meldungen über Abbiegeunfälle zwischen Lkw und Radfahrern bzw. Fußgängern. Mit der bundesweiten Aktion  „Abbiegeassistent“ soll nun auch bei Radfahrern und Fußgängern das Bewusstsein für die Gefahren des Toten Winkels beim Lkw gefördert werden. Die DEKRA bringt sich als Sicherheitspartner mit ihrer Expertenkompetenz dabei ein. Neben der Ausrüstung bzw. Nachrüstung von Lkw mit Abbiegeassistenzsystemen wird Schulkindern in Veranstaltungen gezeigt, was ein Lkw-Fahrer rund um sein Fahrzeug sehen kann – und was nicht. Eine solche Aufklärungsaktion führte die DEKRA Wildau kurz vor Weihnachten an der Grundschule Villa Elisabeth in Wildau durch. Die Experten demonstrierten direkt am Fahrzeug, wie groß der tote Winkel tatsächlich selbst bei optimaler Einstellung aller vorgeschriebenen Spiegel immer noch ist und wie insbesondere ein kleiner Verkehrsteilnehmer darin tatsächlich aus dem Sichtfeld verschwindet. RED; F: R. Wentzke

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.