Sonaten des Barock

Königs Wusterhausener und Berliner Künstler beim „Musiksommer in Dorfkirchen“

Mit sommerlicher Barockmusik wird die Konzertreihe „Musiksommer in Dorfkirchen“ am kommenden Sonnabend, 17. August, 17 Uhr in der Dorfkirche Deutsch Wusterhausen fortgesetzt. Die Königs Wusterhausener Künstler Ulrike Paetz (Barockviola), Alexander Koderisch (Barockcello) und Christiane Scheetz (Cembalo) haben sich für dieses Konzert den Berliner Barockoboisten Martin Jelev eingeladen. Er ist beim „Musiksommer in Dorfkirchen“ ein bekannter und sehr beliebter Gast. Sein Spiel zeichnet sich durch Klarheit, Leichtigkeit und Ausdrucksstärke aus. In der alten Deutsch Wusterhausener Feldsteinkirche, die mit ihrer intimen Atmosphäre ideal für Kammermusik geeignet ist, erklingen ausgewählte Triomusik und Sonaten des Barock sowie der beginnenden Klassik. Neben einer kurzweiligen Sonate des berühmten Hamburger Komponisten Georg Philipp Telemann stehen auch Kostbarkeiten weniger bekannter Meister wie des französichen Gambisten Jacques Morel und des Lautenisten ­Johann Sigismund Weiss auf dem Programm. Mit einer Sonate für Viola, Violoncello und Cembalo von Christoph Schaffrath gelangt auch Musik vom Preußischen Hof zur Aufführung. Den Sommerabend können die Besucher dann bei einem Glas Wein auf dem Kirchhof ausklingen lassen. Der Eintritt kostet 7,50 Euro, ermäßigt 4 Euro.

RED