Studienkreis spendet Gutscheine

0
106

Das Königs Wusterhausener Nachhilfe-Institut feiert 20jähriges Bestehen

Seit 20 Jahren verhilft der Studienkreis Schülerinnen und Schülern aus Königs Wusterhausen zu besseren Noten. Sein Jubiläum hat das Institut zum Anlass genommen, um drei Kindern und Jugendlichen je ein halbes Jahr lang kostenlos professionelle Nachhilfe zu ermöglichen. Die Stipendien im Gesamtwert von 2700 Euro hat Bürgermeister Swen Ennullat in den Räumen des Studienkreises entgegengenommen. Er sorgt nun dafür, dass die Schülerinnen und Schüler schnell die benötigte Hilfe erhalten.

„Zwar können Familien unter bestimmten Voraussetzungen staatliche Unterstützung für Nachhilfe in Anspruch nehmen“, erklärt Studienkreis-Leiterin Kerstin Schulz. „Aber nicht alle, die eine Förderung benötigen, erfüllen die nötigen Bedingungen.“ Deshalb will der Studienkreis mit seinen Nachhilfegutscheinen in erster Linie Schülern, die ansonsten leer ausgingen, unbürokratisch helfen. Das Institut vergibt zu besonderen Anlässen aus seinem Sozialfonds jedes Jahr Stipendien an Familien, die Mittel für Nachhilfe nicht aufbringen können. „Die Schüler erhalten bei uns eine passgenaue Förderung“, erklärt Kerstin Schulz. Zunächst ermittelt das Institut, wo der einzelne Schüler seine Stärken und Schwächen hat und stellt anschließend einen individuellen Förderplan auf. Dazu gehört die Dokumentation der Lernfortschritte ebenso wie die Vermittlung von Lernstrategien. 

Der Studienkreis Königs Wusterhausen bietet sowohl Gruppen- als auch Einzelunterricht an. Die meisten Schüler benötigen Hilfe in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Grundsätzlich gibt es aber Unterstützung in allen gängigen Fächern. Zur Nachhilfe kommen Grundschüler ebenso wie Schüler aller weiterführenden Schulformen – bis hin zum Abiturienten. Die Räume des Studienkreises Königs Wusterhausen befinden sich in der Bahnhofstraße 8. Die Einrichtung ist unter der Rufnummer 03375/2108083 von Montag bis Freitag jeweils zwischen 7 und 22 Uhr telefonisch zu erreichen. Weitere Infos können auch per Email an koenigs-wusterhausen@studienkreis.de angefordert werden. 

RED/ PI Studienkreis

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here