TUI hat Reiseprogramm ausgesetzt

Reiseunternehmen holt täglich 10000 Urlauber nach Hause und und arbeitet aktuelle Buchungen ab

TUI Deutschland hat das weltweite Reiseprogramm bis einschließlich 30. April ausgesetzt. Wenn eine TUI Reise in diesen Zeitraum fällt, werden die Kunden aktiv informiert. Für zeitliche Verzögerungen bittet das Unternehmen um Verständnis. Bei der Vielzahl der Reisebuchungen kann es leider etwas dauern. Die Bearbeitung erfolgt nach Abreisedatum.

Die Rückführung der Gäste, die aktuell noch mit TUI in Urlaubsgebieten sind, hat oberste Priorität. Die TUI Kolleginnen und Kollegen arbeiten mit vollem Einsatz, um täglich über 10000 deutsche Urlauber sicher und zuverlässig nach Hause zu fliegen. Auch in den Urlaubszielen tun die 5000 Gästebetreuer alles, um so schnell wie möglich zu helfen.

Das Unternehmen erhält derzeit eine hohe Anzahl an Kundenanfragen und bittet um Verständnis, dass es sich derzeit auf die Rückführung der Gäste sowie die Vielzahl der Reisebuchungen nach Abreisedatum konzentriert. „Wir befinden uns derzeit in einer beispiellosen, weltweiten Krise, von der alle Wirtschaftszweige und Unternehmen betroffen sind“, sagt Marek Andryszak, Vorsitzender TUI Deutschland Geschäftsführung. „Die aktuelle Situation stellt uns vor Herausforderungen, aber TUI ist sehr gut aufgestellt und verfügt über ein solides Geschäftsmodell, ein exzellentes Team und verlässliche Partner. Reisen mit TUI sind und bleiben sicher – auch in Zeiten wie diesen sowie in der Zukunft. Unsere Mission bleibt es, Ihnen die schönste Zeit des Jahres zu bescheren. Lassen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub deshalb nicht einfach ausfallen, sondern verschieben Sie ihn und holen Sie ihn mit uns nach.“

Reisen bleibt ein hohes Gut. Das Unternehmen bietet nach der jetzigen Reisepause als Dank für das entgegengebrachte Vertrauen einen Treuebonus von bis zu 100 Euro pro Person auf jede neu gebuchte TUI Pauschalreise. “Wir stehen für Sie bereit, wenn es wieder los geht – unsere Reisebüro-Kollegen, unsere Flugbegleiter an Bord unserer Flugzeuge, unsere Hotelpartner und natürlich unsere Reiseleiter in aller Welt“, so Marek Andryszak.

RED/ PI TUI