Umweltgefährdender Müll abgeladen

Ein Polizeifoto von den illegalen, umweltgefährdenden Müllablagerungen an der L39 nahe der Autobahnabfahrt Friedersdorf. Wer kann Angaben machen? Foto: Polizei Brandenburg

Polizei sucht etwaige Zeugen, die Hinweise zu illegalen
Entsorgungen im Bereich Friedersdorf geben können

Die Polizei sucht Zeugen, die Aussagen zu einer illegalen Abfallentsorgung an der L39 im Bereich der Autobahnauffahrt Friedersdorf machen können. Sie wurde am 25. Januar dieses Jahres gegen 12 Uhr auf den Müll aufmerksam. Noch unbekannte Täter entledigten sich dort neben einfachem Bauschutt auch von Gegenständen, die als umweltgefährdend bzw. gesundheitsschädlich gelten und selbst regulär nicht ohne Weiteres entsorgt werden dürfen. In großen Kunststoffbehältern, die auch als „Big Bags“ bezeichnet werden, wurden unter anderem Schilf, Teerpappe (Dachpappe) und Wellastbest abgeladen. Da es sich um große Mengen abgeladenen Mülls handelt und der Bereich direkt an der Straße liegt, hofft die Polizei auf Hinweise etwaiger Passanten. Sie richtet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung: „Haben Sie Personen beim Abladen des Abfalls beobachtet? Können Sie Personen oder Fahrzeuge beschreiben, die Sie in dem Bereich bei einer solchen Handlung beobachtet haben?“ Bei Hinweisen zur Tat oder den Tätern soll Kontakt zur zuständigen Polizeiinspektion Oder-Spree/Frankfurt(Oder) in Fürstenwalde unter der Rufnummer 03361/5680 aufgenommen werden. RED