Vom Minijob auf den Chefsessel

0
181

Quereinsteigerin Babett Britz leitet heute
das Schulzendorfer Seniorenheim 

Bei der VS Bürgerhilfe gemeinnützige GmbH jagt ein Jubiläum das nächste. Im vergangenen Jahr konnten wir im Januar den 20. Jahrestag des Unternehmens feiern, im Dezember hatte das Seniorenheim in Groß Köris dann seinen 10. Geburtstag.

Und nun wird im Juni dieses Jahres das Seniorenheim Wilhelm Busch in Schulzendorf ebenfalls 10 Jahre alt. Dabei feiert auch die dortige Einrichtungsleiterin Babett Britz ein Jubiläum bei der VS Bürgerhilfe. Seit Januar 2008 ist die Ludwigsfelderin bei der VS Bürgerhilfe tätig. Seitdem legte sie dort in kürzester Zeit eine steile Karriere hin. Zu ihrer Leitungsposition kam sie eher über Umwege, denn eigentlich kommt Babett Britz aus der Logistikbranche. Die Arbeit mit Menschen lag ihr aber schon immer am Herzen. „Menschen machen Spaß. Egal, in welcher Form“, drückt sie heute die Liebe zu ihrem Job aus. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Altenpflegerin sowie einige Weiterbildungen und bewies, dass man es als Quereinsteiger in der Pflegebranche ganz nach oben schaffen kann. Bereits 2007 begann Babett Britz als Altenpflegerin auf 450€-Basis im Häuslichen Pflegedienst der VS Bürgerhilfe in Ludwigsfelde. Mit der Eröffnung des Seniorenheims „Wilhelm Busch“ in Schulzendorf wurde aus dem Minijob eine Festanstellung als Pflegedienstleiterin. Schon nach wenigen Monaten übernahm sie im Juni 2008 die Einrichtungsleitung des Hauses. Nach 10 Jahren bei der VS Bürgerhilfe blickt sie nun auf eine Karriere vom Minijob bis zur Einrichtungsleitung zurück.

Quereinsteiger bekommen bei der VS Bürgerhilfe die Chance auf einen Job in einer zukunftssicheren Branche. Wir tragen die Kosten für eine berufsbegleitende Weiterbildung und stellen bei erfolgreichem Abschluss unbefristet ein. Infos unter

www.vs-buergerhilfe.de

T+B: CL

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here