Vom Tigerkostüm ins Drachenoutfit

Der 2,10-Meter-Mann Georgios Tyrekidis ist der zweigrößte Spieler im Kader der Red Dragons Königs Wusterhausen. Foto: Red Dragons

Der Basketball-Regionalligist Red Dragons Königs Wusterhausen 
gibt weitere Spielerverpflichtungen bekannt

Die Freunde des orangefarbenen Leders im Dahmelandkreis können sich auf noch ein alt bekanntes Gesicht freuen: Der 2,10 große Brettspieler Georgios Tyrekidis kommt zurück nach Königs Wusterhausen, wo er bereits von 2016 bis 2018 spielte. In der vergangenen Saison spielte er bei den Aschersleben Tigers. Schon vor 3 Jahren trug er in KW die Trikotnummer 15, sodass es die logische Schlussfolgerung war, ihm diese wieder zu verpassen. „Georgios ist nach Oliver der zweitgrößte Spieler im Kader“, sagt Coach Opitz. „Unter den Brettern gibt er uns mit Oliver zusammen weitreichende Möglichkeiten.” Der gebürtige Grieche mit Doppelstaatsangehörtigkeit äußerte sich über seinen Wechsel folgendermaßen: „Ich danke Coach Opitz sehr für sein Vertrauen. Mein Wunsch ist es, dass alle Spieler gesund und ohne Verletzungen bleiben, sodass wir all unsere Ziele erreichen können.”

Mit dem 19 Jahre Jahre alten Comboguard Franz Bihari Vass haben die Red Dragons Königs Wusterhausen ihren jüngsten Mann im Kader. Der Student für Recht und Politik wechselt von Cottbus ins Dahmeland. Dort war er einer der Garanten dafür, dass die weißen Teufel die Regionalliga halten konnten. „Franz hat in den Testspielen schon sein Potenzial andeuten können“,sagt Coach Opitz über die Neuverpflichtung. „Er wird sich an das Niveau konstant gewöhnen müssen. Hierfür hat er als momentaner Jugendspieler alle Zeit der Welt.” Der gebürtige Berliner ist in der Jugend von Alba Berlin ausgebildet worden. „Der Wechsel zu den Red Dragons hat für mich Sinn gemacht, da ich hier die Chance habe, mich auf dem nächsten Level weiterzuentwickeln und Erfahrung zu sammeln“, sagt er. „Ich denke, ich kann durch viel Energie und Aggressivität in der Verteidigung der Mannschaft weiterhelfen.”

Mit dem Verbleib des ehemaligen Bundesligaspieler Acha Njei im Dragons-Team konnte die insgesamt 7. Vertragsverlängerung vollzogen werden. Der erfahrene Spieler, der auch auf einige Europacupeinsätze verweisen kann, ist bereits das dritte Jahr in Folge in Königs Wusterhausen. Beim Spiel in Stade in der letzten Saison avancierte er mit 27 Punkten und 6 aus 6 Freiwürfen in der Crunchtime zum Matchwinner. „Zunächst einmal bin ich froh darüber, dass wieder Basketball gespielt wird“, sagt der Lehrer. „Dass wir zudem mit einem großen Teil des letztjährigen Teams in die neue Saison starten können, freut mich um so mehr. Auch über unsere neuen Mitspieler bin ich glücklich. Ich bin überzeugt davon, dass wir unser Potential dieses Jahr abrufen und viele Spiele für uns entscheiden werden.” RED