Vorgabe: Modern und bezahlbar

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Architekturwettbewerb für die Grundschule Senzig gestartet

Zwanzig Architekturbüros nehmen an dem Architekturwettbewerb für die neue Grundschule in Senzig teil. Sie wurden in einer EU-weiten Ausschreibung gewonnen sowie per Losverfahren ausgewählt. Jetzt  begann die Planungsphase. Zu den Preisrichtern gehören versierte Architekten und Landschaftsarchitekten, aus Hochschulen, Universitäten und Selbstständige, die Schulleiterin Sabine Kaszynski, Ortsvorsteherin Renate Grätz, Bürgermeister Dr. Lutz Franzke und die Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung und Gebäudemanagement Michaela Wiezorek. Unterstützung erfahren sie durch Sachverständige zu den Themen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sowie Brandschutz, einem Vertreter der Architektenkammer, einem Elternvertreter und Mitarbeitern der Stadtverwaltung.

Die bestehende Senziger Grundschule ist ausgelastet und wird statt ehemals einzügig mittlerweile durchweg zweizügig betrieben. Für das Ausschreibungsverfahren hat sich die Stadt entschieden, um eine Schule zu bauen, „die den modernen Anforderungen an Schule und Unterricht gerecht wird und dabei bezahlbar bleibt“, führt Michaela Wiezorek aus. Bürgermeister Dr. Lutz Franzke sprach sich für schnelle Prozesse aus, da der Bedarf an einer neuen Schule groß ist und sagte eine besonders engagierte Begleitung der Abläufe durch das Rathaus zu.

K. Klinner(T+F)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.