Warten Sie nicht, bis nichts mehr geht!

Liquiditätsprogramm der Bundesregierung hilft Unternehmen, die Krise zu überbrücken

Corona und die Folgen sind derzeit die Themen, die uns alle beschäftigen. Ob Privat oder Geschäftlich, die Auswirkungen der Pandemie sind spürbar.

Damit die wirtschaftliche Situation nicht prekär wird, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Liquiditätsprogramm für alle Unternehmen/Firmen/Selbständige über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) aufgelegt. Es gibt ein Kredit-Programm für Unternehmen, die nicht länger als 5 Jahre am Markt sind und ein Kredit-Programm für länger als 5 Jahre bestehende Unternehmen.

Über diese Programme lassen sich Investitionen, Material- und Warenlager und vor allem Betriebsmittel finanzieren.

Denken Sie vorausschauend an die nächsten Monate! Falls Einnahmen nicht in der gewohnten Form oder gar nicht mehr kommen (können) und Sie Ihr Unternehmen schließen müssten. Mieten, Personalkosten, Versicherungen usw. müssen weitergezahlt werden! Wenn Sie sich Ihre monatliche Betriebsauswertung ansehen, werden Sie schnell den Bedarf feststellen. 

Sofern Sie Unterstützung bei der Ermittlung Ihres voraussichtlichen Bedarfs benötigen, sprechen Sie mich an! 

Da die KfW auch bis zu 80 Prozent der Haftung übernimmt, sollten hier viele Betriebe in den Genuss kommen. Darüber hinaus stehen die Bürgschaftsbanken der jeweiligen Bundesländer mit weiteren Haftungsübernahmen zur Verfügung. Auch hier sind bereits einige Voraussetzungen für eine schnelle Bürgschaftszusage aufgebaut worden.

Auch hier unterstütze

ich Sie gern.

Meine jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit den Bürgschaftsbanken Berlin und Brandenburg sind dabei sicherlich hilfreich. Warten Sie bitte nicht, bis nichts mehr geht, lassen Sie uns vorher darüber sprechen, was sinnvoll und nötig ist.

Da in diesen Zeiten der persönlich Kontakt vermieden werden sollte, verfüge ich über elektronische Zugänge zu den Banken und Bürgschaftsbanken, und somit können wir Ihr Anliegen schnell bewältigen.

Bitte rufen Sie mich an oder schreiben mir eine E-Mail (Daten finden Sie unten oder auf meiner Homepage). Nutzen Sie ggf. den Anrufbeantworter, sofern ich Ihren Anruf nicht sofort entgegennehmen kann.

Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück und wir besprechen ausführlich Ihr Anliegen.

Zur Vorbereitung können Sie bitte schon folgende Unterlagen zusammenstellen und gern auch schon an mich übermitteln:

Die letzten beiden Jahresabschlüsse

Die BWA mit Summen- und Saldenlisten aus dem Dezember 2019

Eine aktuelle BWA aus 2020

Die Kontoumsätze der letzten 90 Tage Ihres Hauptgeschäftskontos

Angaben zum Tag der Gründung, die Anzahl Ihrer Mitarbeiter, ggf. Name und Anschrift des Geschäftsführers/Unternehmers

Übermitteln Sie mir alle Unterlagen und Daten gern per Email an naumann@sn-eurofinanz.de .

Weitere Informationen zu steuerlichen Erleichterungen wie Stundung, Aussetzung von Vollstreckungen, Kurz-Arbeitergeld usw. erhalten Sie von Ihrem Steuerberater.

Bitte geben Sie diese Information an Ihre Geschäftspartner weiter, nur so lässt sich der wirtschaftliche Niedergang unserer Unternehmen in Deutschland verhindern.

Für Fragen oder weitere Informationen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

 

Bleiben Sie bitte Gesund!

Ihr Jörg Naumann