20.2 C
Königs Wusterhausen
Mittwoch, September 27, 2023
Mitarbeiter gesucht
StartKaWe-Kurier - AktuellesWasserstoff „anfassbar“ machen

Wasserstoff „anfassbar“ machen

Brandenburg startet erstmalig einen Schülerwettbewerb für alternativen Energieträger

Erstmals wird ein Brandenburger Wasserstoffpreis in Form eines Schülerwettbewerbs vergeben. Dafür gaben Bildungsminister Steffen Freiberg und Wirtschaftsminister Jörg ­Steinbach vor kurzem den Startschuss.

Unter dem Motto „Wasserstoff anfassbar machen“ soll mit dem Wettbewerb der Aufbau der Wasserstoffwirtschaft in Brandenburger Schulen bekannter gemacht und das Verständnis dafür erhöht werden. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro vergeben. Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Die Rolle von Wasserstoff im zukünftigen Energieversorgungssystem“.

„Mit dem Wettbewerb wollen wir junge Menschen für das Zukunftsthema Wasserstoff begeistern“, sagt Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. „Die Ideen des Brandenburger Forschungsnachwuchses sind herzlich willkommen, um der Wasserstoffwirtschaft in unserem Bundesland einen zusätzlichen Antrieb zu verschaffen. Ich freue mich auf spannende Projektideen und hoffe auf eine rege Beteiligung vieler Schülerinnen und Schüler.“

Der Wettbewerb wird in zwei separaten Altersgruppen für die Klassenstufen 1 bis 6 und die Klassenstufen 7 bis 13 durchgeführt. Der Wettbewerbszeitraum endet am 22. September 2023. Für die Bewerbung um den Wasserstoffpreis können neue Projekte, aber auch Projekte aus Schülerwettbewerben, Forschungspreisen oder Preisen für wissenschaftliche Abschlussarbeiten und andere Formate eingereicht werden. Die Umsetzung wird den Schulen dabei komplett freigestellt, beispielsweise in Form von Planspielen, Projekt- bzw. Forschungsideen, Kurzfilmen oder Modellarbeiten.

RED / PI Landesegierung

RELATED ARTICLES

Meist gelesen

Kommentare