Wer Hilfe sucht, wird Hilfe finden 

Neue Betroffenengruppe für psychisch Kranke in  KW

Eine neue Gruppe für Angehörige von psychisch kranken Menschen trifft sich ab sofort regelmäßig in den Räumen von Lebenswelten e.V. in Königs Wusterhausen, Am Amtsgarten 6. „Ich habe selbst jahrelange Erfahrung damit und weiß, wie zermürbend es sein kann, hilflos zuzuschauen und nichts tun zu können, außer sich selbst zu quälen“, sagt Ilona Szafranski, die die Gruppe leitet und den Angehörigen mit Rat und Antworten zur Seite steht. Als selber Betroffene und Angehörige kennt sie beide Seiten der Krankheit und kann darüber berichten, besonders über Begleiterscheinungen und Folgen, welche nicht zu unterschätzen sind. Sie weiß auch, wo Grenzen zu setzen sind, weil man nicht mehr tun kann und darf. Dann heißt es loslassen und Profis vertrauen. Denn helfen kann nur, wer selbst gesund ist. Die Gruppe trifft sich jede Woche am Montag von 17 bis 19 Uhr . Wer Hilfe sucht, wird Hilfe finden. Oder wie heißt es so schön bei Lebenswelten: „Ich kann dir die Tür öffnen, hindurchtreten musst du selbst.“ red

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.