Wie helfe ich meinem trauernden Nachbarn

René Wilke, Inhalber des
Bestattungshauses Wilke DT | KaWe-Kurier online

Zunächst einmal helfen wir Trauernden einfach dadurch, dass wir für sie da sind und es ihnen auch zeigen. Der Nachbar, der seine Mutter verloren hat, erwartet kein Patentrezept gegen seine Trauer. Er braucht auch keine Ratschläge von uns. Das Beste, was wir in diesem Fall tun können, ist, ihm nicht aus dem Weg zu gehen, denn das ist die Erfahrung, die Trauernde als erste machen. Bekannte und Freunde gehen ihnen aus dem Weg, weil sie nicht wissen, wie sie sich selbst verhalten sollen.

Wer sich um einen trauernden Menschen kümmert, wird bald bemerken, dass es sehr heftige Gefühlsschwankungen in einer Trauer gibt. Heftiges Weinen kann von hektischer Betriebsamkeit abgelöst werden. Dies sollte nicht abschrecken, denn all diese Stimmungen gehören zu einem gesunden Verlauf einer Trauer. Wenn wir einem Trauernden gestatten, seine ganz eigene Art der Trauer auszuleben, dann zeigen wir ihm dadurch, dass wir ihn so akzeptieren, wie er ist. Und das ist die beste Hilfe, die ein trauernder Mensch erfahren kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.