Wildau singt!

Rund 400 Sänger und zahlreiche Premieren beim Kreis-Chorfest

Zahlreiche Premieren begleiten das Kreis-Chorfest, das am kommenden Sonnabend, 26. Mai, ab 10 Uhr unter dem Motto „Wildau singt“ in der historischen Schwartzkopff-Siedlung der Stadt Wildau statt findet. Erstmals treten Instrumentalensembles der Chöre gesondert auf. Erstmals ist auch der Frauenchor Mahlow als neues Mitglied im Sängerkreis Königs Wusterhausen dabei. Und zum ersten Mal gibt es ein einstündiges Offenes Singen, bei dem die Besucher ihre Stimme ausprobieren können.

Das Singen zahlreicher Chöre, einzeln oder in Formation, bleibt der Kern des Kreis-Chorfestes des Sängerkreises Königs Wusterhausen. Es bietet einen Querschnitt aus dem chorischen Schaffen im Landkreis und darüber hinaus – ob in gemischten-, Kinder, Männer- oder Frauenchören. Rund 400 Sänger aus 20 Chören, die zwischen Eichwalde, Mahlow und Neu Zauche zu Hause sind, haben ihr Kommen angesagt. Einen großen Platz nehmen dabei Wildauer Chöre ein, die (noch) nicht im Sängerkreis und damit im Brandenburgischen Chorverband (BCV) organisiert sind. Jüngstes Mitglied des Sängerkreises als Organisationseinheit des BCV ist der Frauenchor Mahlow, der per Mitgliederbeschluss zu Jahresbeginn beigetreten ist und sich der Sängerfamilie erstmals präsentiert.

Neben dem Hauptprogramm im Volkshaus Wildau zwischen 10 und 18 Uhr gibt es ein Musikcafé in der Musik- und Kulturakademie Wildau (MKAW, ehemals Musikschule Seeliger) mit den Instrumentalensembles der Chorgemeinschaft Eichwalde, des Singekreises Wildau und den Wildauer Zupfmusikanten. Zünftig geht es im Biergarten in der Villa am See zu – mit Liedern über Wein, Weib und Gesang und einem eigens für diesen Tag kreierten Sänger-Cocktail. Darüber hinaus gibt es um 13 Uhr im Musikcafé ein Offenes Singen mit dem Chorprojekt „Jakara“ des Sängerkreises Königs Wusterhausen. Jeder kann mitsingen – auf dem Programm stehen Lieder aus aller Welt begleitet vom Pianisten Klaus Sedl.

Der Anlass für das Sonderkonzert am Abend in der Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau ist der 25. Geburtstag des Luckauer Kammerchores Cantemus. Er bringt unter der Leitung von Peter Lippold ein „Best of“ aller bisher gesungenen Titel zu Gehör, das die Sängerinnen und Sänger selbst zusammengestellt haben. Diese Titel werden sie außerdem im August für eine CD aufnehmen.

Seit dem Kreis-Chorfest 2014 in Straupitz gehört es zum Anspruch des Sängerkreis-Vorstandes, ein Chorfest für Zuhörer, Sänger und den gastgebenden Ort gleichermaßen zu gestalten: Die Zuhörer bekommen gute Chormusik geboten, die Sänger lernen einen ihnen vielleicht noch unbekannten, entdeckenswerten Ort im Landkreis kennen und die jeweilige Gemeinde bekommt die Möglichkeit, sich von ihrer schönsten Seite zu präsentieren.

Das Kreis-Chorfest wird am 26. Mai um 10 Uhr im Volkshaus eröffnet. Die Programme in der Villa am See und im Musikcafé beginnen jeweils um 11 Uhr. Das Sonderkonzert mit Cantemus beginnt um 19 Uhr in der Bibliothek der TH Wildau. Die Karten zum Preis von 8 Euro können im Vorverkauf in der Stadtbibliothek Wildau erworben oder unter der Rufnummer 0151/20149962 bestellt sowie an der Abendkasse gekauft werden. red/ D. Ziemer

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Willkommen auf kw-kurier.de!

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen auf kw-kurier.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen „Cookies, Webanalyse-Dienste und Social Media“.